Netzeweg 40
33689 Bielefeld-Sennestadt
Telefon 05205 91 28 0
SOFORTHILFE IM TRAUERFALL: 05205 91 28 0

GRABARTEN

Bielefelder Friedhöfe Es gibt eine Vielzahl von Grabarten, die jedoch alle nur eine Erd- oder Feuerbestattung zulassen. Diese Grabarten sind nicht auf jedem Friedhof gleich vorhanden. Für Frage diesbezüglich stehen wir Ihnen auch gerne jederzeit mit unserem Wissen und unserer Erfahrung zur Verfügung.
Was bedeuten Ruhe- und Nutzungszeiten? Die Ruhezeit ist der Zeitraum, innerhalb dessen ein Grab nicht neu belegt werden kann. Die Nutzungszeit ist der Zeitraum, innerhalb dessen Nutzungsrechte an einer Grabstätte bestehen. Verlängerungen eines Nutzungsrechtes sind auf Antrag möglich.

DIE WAHLGRABSTÄTTE

(für Erd- und Urnenbestattungen)
Das Wahlgrab kann bereits vor einem Bestattungsfall erworben werden. Dabei können Sie die Lage selbst auswählen, sowie über die Größe - von der Einzelgrabstätte bis zur Familiengrabstätte - frei bestimmen. Die Nutzung der Wahlgrabstätten kann über die Ruhezeit hinaus verlängert werden.

DAS REIHENGRAB

(für Erd- und Urnenbestattungen)
Das Reihengrab wird im Todesfall für die Dauer der vorgeschriebenen Ruhefrist zugeteilt, wobei die Lage von der Friedhofsverwaltung vorgegeben wird. Das Reihengrab wird stets nur für eine Beisetzung vergeben. Eine Verlängerung ist nicht möglich. Nach Ab- lauf der Ruhefrist wird die Grabstätte eingeebnet.

DAS ANONYME GRAB

(für Erd- und Urnenbestattungen)
Hier erfolgt die Beisetzung ohne die Anwesenheit von Angehörigen auf einer weitläufigen Rasenfläche. Die Lage des Grabes ist nur der Friedhofsverwaltung bekannt. Eine gärtnerische Gestaltung sowie das An- bringen von Gedenkzeichen sind nicht möglich. Jedoch ist für die Ablage von Blumen eine gemeinschaftliche Ablagefläche vorhanden.

URNENSTELEN

(nur für Urnenbestattungen)
Sie bestehen aus jeweils vier Kammern. Jede Kammer ist eine einzelne Urnen-Wahlgrabstätte. Sie können die Lage der Kammer selbst aussuchen und dort bis zu zwei Urnen beisetzen. In der Nutzungsgebühr sind bereits die Kosten für eine Verschlussplatte aus Granit enthalten. Nur für deren Beschriftung fallen zusätzliche Kosten an. Kosten für die Grabpflege entstehen nicht.

REIHENPFLEGEGRABSTÄTTEN

(für Erd- und Urnenbestattungen)
Sie sind von Ihrer Funktion her Reihengräber. Sie können wählen zwischen Pflegegrabstätten mit Rasengestaltung und solchen, die in exklusiv gestalteten Pflanzflächen eingebettet sind. Die Grabstätten werden für die Dauer der Ruhezeit von den Friedhofsgärtnern gepflegt. Einmalig werden hierfür Gebühren erhoben. Das Verlegen einer Gedenktafel ist möglich.

WAHLPFLEGEGRABSTÄTTEN

(nur für Urnenbestattung)
Sie sind von Ihrer Funktion her Wahlgrabstätten, d.h., dass Sie die Lager der Grabstätte aussuchen und beliebig verlängern können. Somit ist diese Grabstätte vor allem als Partnergrabstätte geeignet, denn hier können bis zu 2 Urnen beigesetzt werden. Diese Grabstätte kann auch bereits vor einem Bestattungsfall erworben werden. Die Grabstätten werden auch hier von der Friedhofsgärtnerei gepflegt.

BAUMGRABSTÄTTEN

(nur für Urnenbestattungen)
Sie sind von Ihrer Funktion her Wahlgrabstätten. Die Grabstätten befinden sich rings um attraktive Laub- und Nadelgehölze. Den Baum können Sie frei aus- wählen und schon zu Lebzeiten erwerben. Darüber hinaus können Sie eine Gedenktafel verlegen. Sie leisten keinerlei Grabpflege, denn dies übernimmt die Natur.
Faltblatt der Stadt Bielefeld zum Thema Baumgrabstätten

FRIEDWALDGRABSTÄTTEN

(nur für Urnenbestattungen)
Sind von Ihrer Funktion her auch Wahlgrabstätten und ähneln den Baumgrabstätten auf einem kommunalen Friedhof, jedoch befinden sie sich in einem öffentlich zugänglichen Wald, der als FriedWald gekennzeichnet ist. Sie können den von Ihnen gewählten Baum im Voraus erwerben. Die Ruhezeit hier beträgt bis zu 99 Jahre (ab Eröffnung eines Waldes). Die Asche des Verstorbenen wird in einer biologisch abbaubaren FriedWald-Urne an den Wurzeln eines Baumes beigesetzt. Die Grabpflege übernimmt auch hier die Natur. An einem Baum können bis zu 10 Urnen beigesetzt werden

ASCHESTREUFELD

Hier kann die Asche des Verstorbenen durch Verstreuung bestattet werden. Vorraussetzung ist, dass zu Lebzeiten eine handschriftliche Willenerklärung niedergeschrieben wird.

SEEBESTATTUNG

siehe Bestattungsformen: Seebestattung