Netzeweg 40
33689 Bielefeld-Sennestadt
Telefon 05205 91 28 0
SOFORTHILFE IM TRAUERFALL: 05205 91 28 0

BESTATTERGLOSSAR

A B D E F G H J K M N P R S T U V W Z

Baumbestattung

Bei einer Baumbestattung befinden sich die Grabstätten für die Urne rings um einen Baum. Die Urne wird im Wurzelbereich des Baumes beigesetzt. Hier in Bielefeld wird die Baumbestattung bis jetzt nur auf dem Sennefriedhof und auf dem Ev. Friedhof Brackwede angeboten.

Bestattung/Beerdigung/Beisetzung

Die Bestattung ist die Beisetzung des Sarges oder der Urne in einem dafür vorgesehenen Grab. Die Begriffe Bestattung/Beerdigung und Beisetzung werden oft synonym verwendet. Der Begriff Bestattung wird jedoch meistens für den gesamten Zeitraum von der Abholung/Überführung des Verstorbenen über die Aufbahrung bis hin zur Beisetzung des Sarges oder der Urne verwendet.

Bestattungsarten

Es gibt zwei Arten der Bestattung: Erdbestattung und Feuerbestattung. Insbesondere bei der Feuerbestattung gibt es eine Reihe von Möglichkeiten, nach durchgeführter Kremation mit der Asche zu verfahren. Die gebräuchlichste Art ist die Beisetzung der Asche in einer Urne im Grab; aber auch Kolumbarien, die Seebestattung, die Aschenverstreuung bis hin zur Beisetzung im Weltraum sind mögliche Formen der Beisetzung der Asche. Mehr Informationen zu den verschiedenen Bestattungsarten erhalten Sie im Kapitel Trauerfall im Unterpunkt Bestattungsarten.

Bestattungsfrist

Das Bestattunsggesetz für Nordrhein-Westfalen besagt, dass Erdbestattungen frühestens achtundvierzig Stunden nach Eintritt des Todes vorgenommen werden dürfen und spätestens innerhalb von acht Tagen durchgeführt werden müssen. In besonderen Fällen kann die örtliche Ordnungsbehörde eine frühere Bestattung als in achtundvierzig Stunden genehmigen.

Bestattungspflicht

In Deutschland besteht aus Gründen der Gefahrenabwehr Bestattungspflicht für Leichen. Auch für Aschenreste besteht Beisetzungszwang. Das bedeutet, das jeder Verstorbene bestattet werden muss. Die nächsten Angehörigen sind lt. Bestattungsgesetz dazu verpflichtet, sich um die Bestattung zu kümmern bzw. diese bei einem Bestatter in Auftrag zu geben. Nächste Angehörige sind lt. Gesetz in Nordrhein-Westfalen Ehegatten, Lebenspartner, volljährige Kinder, Eltern, volljährige Geschwister, Großeltern und volljährige Enkelkinder.

Bestattungskosten

Lt. Gesetz trägt der Erbe die Kosten der Beerdigung des Erblassers. Die Höhe der Bestattungskosten werden von vielen Faktoren wie Bestattungsart, Grabart, Blumendekoration, Größe der Traueranzeige etc. beeinflusst. Deshalb lässt sich kein Pauschalbetrag für eine Bestattung erstellen. Wir sind jedoch immer gerne bereit, Ihnen in einem ausführlichen und unverbindlichen Beratungsgespräch die Kosten für eine von Ihnen gewünschte Bestattung schriftlich darzulegen.

Beratungsgespräch

Im Beratungsgespräch, das unmittelbar nach dem Eintritt des Todesfalles stattfindet, geht es darum, die notwendigen Schritte für die Durchführung der Bestattung zu regeln. Die Planung und Durchführung der Zeremonien stellen für die Angehörigen eine wichtige Form der Fortsetzung der Beziehung zum Verstorbenen dar und sind die ersten Schritte der Trauerarbeit.

Bestattungsvorsorge

Die Bestattungsvorsorge ermöglicht Ihnen, bereits zu Lebzeiten die Form der Bestattung und die Gestaltung der Trauerfeierlichkeiten festzulegen und auch die Finanzierung zu klären. Sie können gerne und jederzeit mit uns einen Beratungstermin absprechen, in dem wir Sie ausführlich über die Möglichkeiten einer Bestattungsvorsorge beraten.
Mehr Informationen zur Bestattungsvorsorge erhalten Sie zudem im Kapitel Bestattungsvorsorge.